2011

   


Erste Familiennacht am Samstag, 14.Mai 2011

Wer die Nachtigall hört
Vier Stunden, vier Märchenerzähler und vier Erzählrunden erlebten 20 Kinder und 15 Erwachsene mit und ohne Feuer und mit und ohne Nachtigall in der 1. Lagen Nacht der Familien im Treptower Park. Eigentlich wollten wir Märchenerzähler zu Anfang des Abends, als es noch hell war, eine Märchenrunde im Treptower Park gehen. Eher waren wir besorgt wegen drohender Belästigung von mit viel Alkohol feiernden Jugendgruppen. Aber um 20 Uhr regnete es. So begann der Abend im Zelt am Feuer. Annette Hartmann entführte uns gleich zu Anfang nach Afrika, der Regen klopfte aufs Zeltdach - kann es romantischer sein? Doch, kann es. Nach dem Regen, etwa um 22 Uhr, war es dunkel geworden. Die Luft war wunderbar klar, die Nachtigallen sangen und die Feiergruppen waren anderswo, jedenfalls nicht im nassen Gras. So kamen die Taschenlampen der Kinder zur Geltung. Sie suchten nach Spuren des Kaiserschlosses, dass ihnen Henrik Andersen Rosenquist beschrieb. Sie fanden glatte Fliesen und Mauerreste, den Rest des Schlosstores, das jetzt zum Ehrenmal gehört, und Skulpturen, die einst auf dem Schlosshof gestanden haben sollen. Vom Puma, inzwischen in Stein verwandelt, erzählte Annette. Helga Gottschalk und Sigrid Schubert gaben lustige und nachdenkliche Märchen zum Besten. Auch wenn einige ganz Kleine nach der Wanderung dann doch lieber nach Hause gingen, lauschte noch einige am Feuer im Zelt bis nach Mitternacht. Romantisch und familiär beschrieb ein Gast den Abend. Und so empfand ich, als Märchenerzählerin, ihn auch.




 

Feuer

Märchenwanderung im Treptower Park

mit Annette Hartmann oder Uwe Günzel

Im Park wandern, unter Bäumen stehen, übers Wasser blicken, sich den Wind durch die Haare wehen lassen, Reiher über sich hinwegziehen sehen, Schwäne auf dem Wasser beobachten - das allein schon ist ein Erlebnis, öffnet man Ohren und Augen und Sinne.
Überall gibt es Geschichten, überall leben sie auf, in Bäumen, Büschen, Blumen oder unter der Erde, leben in Gewässern und Gemäuern




 

Müllitus

Märchenwanderung mit zur Waldschule Plänterwald

mit Annette Hartmann

"Geschichten über Geister, Elfen, Feen, Zwerge und andere geheimnisvolle oder skurrile Wesen, die in Pflanzen, Bäumen, Gewässern oder unter der Erde leben."

Jeder Mensch trägt die Geschichten der Welt in sich. Auf dieser Märchenwanderung zu besonderen Orten und Plätzen, Bäumen und Pflanzen und zum Wasser werden die Zuhörer inspiriert und entführt in eine vergessene und doch altbekannte Welt von Worten und inneren Bildern. So mancher macht sich vielleicht selbst wieder auf die Suche nach dem verborgenen eigenen Geschichtenschatz. Annette Hartmann führt Sie vom FigurentheaterGrashüpfer aus durch den Treptower Park und von der Geisterwelt in die Tierwelt zur Waldschule Plänterwald.
Dort gibt es einen kleinen Imbiss und Ausklang.




 

Müllitus

Puppentheaterfest August 2011:

Puppentheaterfest 2011 





30. Sept. und 1.- 3. Okt. 2011. Die Grashüpfer, der APHAIA VERLAG und theaterkosmos 53 gratulieren zum 70. des Filmkomponisten Peter Michael Gotthardt mit "Paul und Paula - eine Legende" und der Lesung von Rosa Maria Bunt aus ihrem Buch "Manchmal fällt mir was ein"
Premiere am 13. Oktober 2011 um 15 Uhr: "Kukla und die schöne Wassilissa" ab 4 J. Theaterfenster Berlin, Esther Nicklas
Premiere am 29. Oktober 2011 um 16 Uhr: "Herr Eichhorn und der erste Schnee" ab 4 J. Puppen etc., Christiane Klatt